Sommerfest der Schwentinental Hornets

09.08.2013 13:38

Wer am 06. Juli vormittags auf der Sportanlage am Klinkenberg vorbeikam, wird sich vielleicht gewundert haben. Musik war zu hören, viele gutgelaunte Menschen gab es hierzu sehen - aber anscheinend keinen Fussball. Stattdessen einen großen „Käfig“ mit einer Ballwurfmaschine, eine „Torwand“ mit eckigem Loch und große weißen „Kissen“ auf dem Fussballfeld.

An der Seite des Sportheims saßen komplette Familien mit kleinen und großen Kindern auf Wolldecken und Campingstühlen und genossen die kräftige Morgensonne. Es roch nach Bratwurst, es gab eine bunte Auswahl an Getränken und leckeren Naschereien. Alles erinnerte eher an ein entspanntes Picknick im familiären und entspannten Ambiente.

Und im Grunde war es das ja auch – es war nämlich das erste Sommerfest der Schwentinental Hornets.

„Von wem?“, werden Sie sich jetzt vielleicht fragen. Und dann erinnern Sie sich vielleicht auch schon wieder an die vielen grün leuchtenden Plakate an den Schwentinentaler Kreuzungen, die in den Wochen vor dem 6. Juli überall hingen. Denn die Baseballer des Raisdorfer TSV hatten es sich nicht nehmen lassen, aus eigenen finanziellen Mitteln heraus ein Fest zu veranstalten, zu dem theoretisch  die ganze Stadt eingeladen war.  Ganz besonders freuten sich die „Hornissen“, dass dieser Einladung so viele Schwentinentaler Bürgerinnen und Bürger gefolgt waren! Auch unsere Bürgermeisterin Frau Susanne Leyk schaute vorbei und war ebenfalls von der netten Atmosphäre und dem bunten Angebot begeistert, das das Team dort auf die Beine gestellt hatte.

Der vorher angesprochene „Käfig“ war übrigens ein sogenannter Batting Cage, also tatsächlich eine Art Käfig, in dem jeder einmal ausprobieren konnte, wie es sich anfühlt, wenn ein Baseball mit seiner ganzen Geschwindigkeit auf ihn zugerast kommt und man ihm mit einem Aluminium- oder Holzschläger möglichst sauber treffen will.  An der Torwand mit dem eckigen Loch konnten die Zuschauer ausprobieren, wie schwierig es sein kann, aus ca. 18 Metern Entfernung zielgenau einen Ball in die „Strike Zone“ zu werfen.

Aber natürlich gab es auch Baseball live zu sehen, denn die Hornets hatten zu ihrem Sommerfest auch einen interessanten Gegner eingeladen. Ein Mixed-Team aus den Kaltenkirchen Tigers und der Homeplate Community, einem Zusammenschluss von vereinslosen Baseballspielern, die Ihrem Lieblingssport treu bleiben möchten und dies aufgrund privater oder beruflicher Verpflichtungen nicht regelmäßig schaffen.

Schnell wurde deutlich, dass das junge und noch unerfahrene Team der Hornets etwas Zeit und einige Innings (so heißen die Spielabschnitte beim Baseball) Eingewöhnung brauchen würde, um der deutlich erfahreneren Combo aus Tigers und Homeplate Community auf Augenhöhe begegnen zu können. So endete das erste Spiel dann mit einem „gefühlten“ Unentschieden – tatsächlich hatten die Hornets hier allerdings „richtig was auf den Stachel“ bekommen!  Aber auch hier bleibt ein deutlich entspannter Gesamteindruck, denn das Ergebnis relativierte sich dann im zweiten Spiel, das dann – sicher auch begünstigt von der einen oder anderen Umstellung bei den Tigers/ HP Community – souverän an die Hornets ging. So wurde das gefühlte Unentschieden, das es im Baseball übrigens gar nicht gibt, doch noch ein echtes.

Um den Zuschauern die Grundzüge des Baseballs näherzubringen, kommentierten die Hornets insbesondere in der Anfangsphase das Spiel über die Lautsprecheranlage. Ein Service, der vielen Baseball-Neulingen gefiel und das Interesse an der bei uns noch recht exotischen Sportart weiter unterstützte. Die Hornets planen einen solchen Kommentar auch für die Bezirksliga-Saison ab Frühjahr 2014, denn hier wollen die Hornissen erstmals in ihrer noch jungen Geschichte in das Liga-Geschehen eingreifen. Wer also einmal beim Baseball vorbeischauen möchte, muss kein Regelfachmann sein, es reicht ein grundsätzliches Interesse, in angenehmer Atmosphäre einen interessanten und vielseitigen Sport anschauen zu wollen.

Am Rande des Sommerfestes entstand übrigens noch eine neue Idee, mit der die Schwentinental Hornets ein Markenzeichen in der Stadt setzen wollen – der „Hornets Baseball Summer“. Diese Idee befindet sich bereits in der Umsetzung und wird sicherlich ein interessantes Angebot für Jugendliche in unserer Stadt. Mehr wird noch nicht verraten, aber die Hornets wollen mehr als nur eine Sportmannschaft sein. Sie wollen sich auch für Schwentinental engagieren. Seien Sie also gespannt.

Sportliche Grüße!

Ihre Schwentinental Hornets

 

Hier der Bericht im Schwentinentaler Stadtmagazin: